Puma Laufschuhe im Test

Puma Laufschuhe – bekannt durch die duoCell-Tehcnologiephoto

Puma gehört heute zu den drei erfolgreichsten Herstellern von Sportartikeln auf der ganzen Welt. Wer hätte jedoch gedacht, dass das namhafte Unternehmen ohne einen Familienstreit gar nicht hätte entstehen können.  Wenn man es nämlich eigentlich genau nimmt, ist Puma ein Kind von Adidas. Adidas wurde gegründet  im Jahre 1924 von den beiden Brüdern Rudolf und Adolf Dassler. Die beiden Gebrüder führten ihre Schuhfabrik in Herzogenaurach recht erfolgreich, der Grundstein für Adidas.  Dennoch kurz darauf kam es zum Streit zwischen den Dassler-Brüdern, der so schlimm wurde,  dass es zum Bruch zwischen den beiden kam. Daher beschlossen die zwei, die Firma aufzuteilen. Während Adolf Dassler Adidas gründete, rief Rudolf nur wenige Meter vom Firmensitz seines Bruders sein neues Baby ins Leben, Puma.  Die Dassler Brüder wurden schon fast zu Erzfeinden und führten einen erbitterten Kampf um die Vorherrschaft auf dem Markt der Sportartikel. Gerade an Werbeüberschriften wie Pumavision, Pumapeace oder Pumasave merkt man deutlich, wie sehr der Sporthersteller Wert auf Qualität, Kreativität, Nachhaltigkeit und natürlich Frieden legt.

 Puma Laufschuhe – sechzig Jahre Erfahrung machen sich bemerkbar

Alle Sportschuhe der Marke Puma, ob Fußballschuhe, Laufschuhe bis hin zum Trekkingschuhe, zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie äußerst leicht sind. Des Weiteren sind die Schuhe von Puma bekannt dafür, dass sie äußerst flexibel und natürlich hervorragend gedämpft.  Um eine Verbesserung der Stabilität der Joggingschuhe zu erreichen, wird die duoCell Dämpfung der Fersengegend des Schuhs verbaut.
Die Kammern der Dämpfungstechnologie sind nicht mit dem Schuhskelett verbunden, wodurch eine weitere Abfederung im Falle eines Aufpralls ermöglicht wird. Mit der duoCell-Technologie ist Puma ein Meisterwerk gelungen, denn hierbei werden Stabilität und Polsterung perfekt miteinander kombiniert. Eine weitere Besonderheit, die die Einmaligkeit der Puma-Schuhe garantiert, ist die IdCell-Technologie.  Dadurch wird eine zusätzliche Stabilisierung des Fußes erreicht, natürlich wird dieser auch deutlich besser abgefedert.
Auch bei Überpronation kann man  Puma Laufschuhe tragen, denn diese wird durch die Arch Techn zusätzlich stabilisiert, dennoch ist der Fuß des Sportlers nicht in der natürlichen Drehbewegung eingeschränkt.  Evertrack und EverRide sind zwei weitere Techniken, die in den Schuhen von Puma ihre besonderen Eigenschaften verleihen.

Puma Laufschuhe Test –  Schuhe mit Tradition

Trotzdem, dass  Puma bereits auf eine lange Geschichte zurückblicken kann und dementsprechend Erfahrung hat, mussten auch diese Schuhe umfangreichen Laufschuh-Tests standhalten. Auf unserer Webseite haben wir verschiedene Modelle der Joggingschuhe von Adidas geprüft.  Unsere objektiven Ergebnisse sollen Ihnen dabei helfen, die passenden Laufschuhe für sich zu finden, denn Übergewicht ist das Übel von morgen.

Back to Top ↑